Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen Nutzungsbedingungen

Erweiterte Suche

Fitnesskajak oder Marathonkajak

geschrieben von Ursen 
Re: Fitnesskajak oder Marathonkajak
18. Juni 2015 13:14
stimmt, Prijon betreibt hier schon seit Jahren eine verwirrende Produktnamenspolitik. E steht hier vielleicht für 'extended' ... grinning smiley
Re: Fitnesskajak oder Marathonkajak
18. Juni 2015 13:54
Hallo an alle,
echt interessant hier zu lesen,man lernt wieder was dazu.

Der Yukon E hat nach meinem Wissen mal gereicht um mit ihm den Hiddenseemarathon zu gewinnen.

Was ich wichtig finde ist, was hier ja schon angesprochen wurde, das erlernen eines guten Paddelstils. Nach meiner Erfahrung geht das besser in einem Boot das noch gut zu beherrschen ist. Ich möchte hier mal die Viper55 hervorheben. Der Unterschied zum Yukon E ist schon erheblich was die "Stabilität" im Wasser angeht.
Fängt man in einem zu "wackeligen" Boot an und muss sich zusätzlich noch auf einen neuen Paddelstil einstellen schleichen sich Dinge ein die man eigentlich nicht will.
Also wenn es wackelig und neuer Paddelstil sein muss dann am besten unter Anleitung eines erfahrenen Kanuten der sich damit auskennt.

Viele Grüße
Jörg
Re: Fitnesskajak oder Marathonkajak
18. Juni 2015 13:55
Prijon betrieb eine verwirrende Produktnamenspolitik - sowohl Yukon E als auch Yukon Expedition sind nicht mehr im Sortiment. Es gibt nur noch einen 2er gleichen Namens. confused smiley
Dem Yukon ähnelt entfernt der Barracuda RS, der wiederum nichts mit dem alten PE-Barracuda gemeinsam hat. Und den gibt's leider auch nicht mehr...
Re: Fitnesskajak oder Marathonkajak
18. Juni 2015 22:05
nicht nur die Breite hat Einfluß auf Stabilität und Geschwindigkeitspotential!
Ganz wichtig sind u.a. auch Sitzposition und Konstruktion des Unterwasserschiffes.

zB war ich mit dem 44er Neumann Spirit genauso schnell wie mit dem 51er KapeSpirit und fand den Neumann zumindest bei Wellen deutlich stabiler.

Mit dem 56er CoastRunner war ich etwas schneller, als mit meinem 52er AquariusSeaRacer, dafür kann ich im Aquarius rollen.

Will sagen.... bitte nicht nur auf die BreitenAngaben der Hersteller achten.
Re: Fitnesskajak oder Marathonkajak
19. Juni 2015 08:52
Hallo Yossarian,
da hast du natürlich recht, mit der Breite usw..
Bei den Viper-Modellen von Nelo (hier besonders die 60, 55, und 51 Modelle) kann man jedoch ruhigen Gewissens davon ausgehen das sie Vergleichbar sind und die Breite einen Hinweis auf die zu erwartende Stabilität im Wasser hat.

Was man natürlich überhaupt nicht vergleichen kann sind die Rumpfformen von Yukon E (Knickspant) und Viper (Rundspant).

Viele Grüße
Jörg
Re: Fitnesskajak oder Marathonkajak
19. Juni 2015 10:00
Moin,

mit dem Yukon E hast du ein sehr gutes, leichtes und schnelles Boot, vielleicht ragt es etwas hoch aus dem Wasser und ist damit unbeladen nichts für richtigen Starkwind. Meiner Meinung nach musst du aber deutlich in Richtung Rennboot gehen um dich wirklich zu "verbessen". Vorsicht beim Neukauf! Nicht, dass du nachher dem schönen Yukon E hinterher trauerst. Gründlich Probefahren und ehrlich zu dir sein :-)

Der Nachfolger war meines Wissens "Prilite T 505"
Aktuell könnte der Marlin LV in die Richtung gehen.

Wahrscheinlich, wenn genug Platz vorhanden, macht es Sinn das Yukon E zu behalten und ein Rennboot dazu zu kaufen. Je nach Wetter und Gewässer kannst du dann entscheiden was du fahren willst.

schönen Gruß

Thomas
Re: Fitnesskajak oder Marathonkajak
19. Juni 2015 10:39
Genauso sehe ich das auch. Yukon E behalten, plus ein wackligeres Boot. Kann auch ein älteres Abfahrtsboot sein, die gibt es für nen Appel und n Ei.
Re: Fitnesskajak oder Marathonkajak
19. Juni 2015 14:46
Hallo,
bei mir liegt ein altes Abfahrtsboot, ist für ein Kaffe oder ein Bier zu haben, da ich es nicht mehr brauche smileys with beer
Abzuholen in Bern, Gruss Paul
Re: Fitnesskajak oder Marathonkajak
19. Juni 2015 15:48
Und was unterscheidet denn ein Abfahrtsboot vom Fitnessboot? Keine Steueranlage nehm ich an? Sitzposition?
Re: Fitnesskajak oder Marathonkajak
19. Juni 2015 16:11
Im Gegensatz zum "Fitnessboot" ist der Begriff "Abfahrtsboot" klar definiert:
[de.wikipedia.org] (siehe Bootsklassen).

Keine Steueranlage (gesteuert wird übers Ankanten des Bootes), sehr niedriger Sitz zwecks Stabilität im Wildwasser. Trotzdem ganz schön kippelig (aber natürlich deutlich stabiler als aktuelle Rennkajaks). Sehr kleine Sitzluke - das Ein- und Aussteigen erfordert eine gewisse Beweglichkeit. Dafür sehr guter Halt im Boot durch ergonomische Sitzschale, Fußstütze und Schenkelstütze. Bei Seitenwind macht ein Abfahrtsboot wenig Spaß, weil das Steuer fehlt. Dafür lässt es sich problemlos eskimotieren (wenn man´s kann).
Re: Fitnesskajak oder Marathonkajak
19. Juni 2015 16:29
Das Abfahrtsboot hat viel Volumen für Wildwasser-Abfahrt und ist extrem seitenwindempfindlich. Damit man auch so richtig was davon hat, haben Abfahrtsboote kein Steuer, was man sich ja im Wildwasser abfahren würde. In schmalen Flusstälern kann man so Boote auch ohne WW gut fahren, weil sie flott sind, nicht kippliger sind als ein Tourenboot und Wind entweder von vorn oder von hinten kommt.

Aber sprachst Du nicht. "..., schön soll es sein, sportlicher, leichter und moderner ..." außerdem was von Pinnensteuerung?


Chris
Re: Fitnesskajak oder Marathonkajak
19. Juni 2015 16:46
Zitat
Haubentaucher
Aber sprachst Du nicht. "..., schön soll es sein, sportlicher, leichter und moderner ..." außerdem was von Pinnensteuerung?
Chris

Doch, natürlich, kommt auch nicht in Frage. War eher eine Verständnisfrage, weil ich davon noch nichts gehört habe.
Re: Fitnesskajak oder Marathonkajak
19. Juni 2015 18:10
Jörg: Bei den Viper-Modellen von Nelo (hier besonders die 60, 55, und 51 Modelle) kann man jedoch ruhigen Gewissens davon ausgehen das sie Vergleichbar sind und die Breite einen Hinweis auf die zu erwartende Stabilität im Wasser hat.

Ja, wahrscheinlich wird es so sein, aber man muss es wirklich probieren.
Vor Jahren habe ich beim 1000SeenMarathon meinen 56-er CoastRunner mit Wackelpeters 51-CoastFighter getauscht. Beide sind bauartgleich - aber Überraschung: Wackelpeters SchlankBoot lag deutlich! stabiler im Wasser, als Yossis DickSchiff!!!

Kannst gerne den Wackelpeter danach fragen, er war auch sehr erstaunt.

Meine Theorie ist allerdings.... ich weiß ja, was WackelPetern fürn Bastler ist.... der hat da was fein getunt, was ich so auf die Schnelle nicht entdecken konnte thumbs up smiley
Re: Fitnesskajak oder Marathonkajak
19. Juni 2015 21:31
Hi,
wenn hier schon mal die Cracks beisammen sind.
Ich dachte auch schon an ein Speed-UpGrade.
Was haltet ihr von diesen Booten BBC-Beltes, dem "Senit" und "Cobra K 1"?
Der Preis ist heiss.
Ich habe schon ein Boot von denen gebraucht gekauft, Qualität ist ok.

By the way, in der Kanubox wird gerade ein Pyranha Speeder angeboten.
Re: Fitnesskajak oder Marathonkajak
19. Juni 2015 22:18
So vom gucken finde ich den "Senit" vorne sehr breit und sehr unspektakulär. Das würde Dich wahrscheinlich bald stören.

Die "Cobra" sieht etwas mehr nach Tourenbootklasse aus. Müsste man mal antesten. Nicht alles, was kippelig ist, fährt so flott, wie es müsste.

Unter 70 kg? gäbe es vielleicht noch eine andere Option.

Chris
Re: Fitnesskajak oder Marathonkajak
19. Juni 2015 22:48
Dem würde ich mich anschließen und auch eher zur Cobra K 1 tendieren, der Senit ist vorn breiter als er sein müsste, dass schreit nach Prügel mit dem Paddel.

Der Preis ist wirklich heiß, da kann man soviel nicht falsch machen, aber trotzdem vorher testen.

Grüße Bernd
Re: Fitnesskajak oder Marathonkajak
19. Juni 2015 22:56
Senit und Cobra sind beides Touringboote. Wobei der Senit dem klassischen dänischen Touringboot, wie es z.B. von Struer gebaut wurde und immer noch wird, sehr nahe kommt. Siehe z.B. den aktuellen Active von Struer.

Die Cobra ist letzlich nur eine moderne Interpretation, welche weniger Volumen aber wahrscheinlich das gleiche Unterwasserschiff haben wird. In Kabbelwasser wird sich der Senit sicherlich trockener fahren lassen.

Es sind sicherlicher beides gute Boote. Trotzdem ist der Preis immer noch am spektakulärsten. Ist da die Lieferung eigentlich mit drinne? winking smiley
Re: Fitnesskajak oder Marathonkajak
19. Juni 2015 23:21
Interessante Boote, speziell die Cobra in Carbon sieht nicht schlecht aus. Man müsste mal das Unterschiff sehen...
Beide Boote haben für meinen Geschmack verdammt viel Kielsprung, was mich persönlich wieder skeptisch machen würde. Ich hatte mal so ein Boot (Neumann Rasmus) - und das war gar nicht mein Dingen.
Die Cobra (!) scheint mir ansonsten nicht nur vom Namen her ein Nelo-Viper (!) Derivat zu sein.
Re: Fitnesskajak oder Marathonkajak
20. Juni 2015 08:16
Danke für eure Antworten.
Ich habe den Barracuda, mit noch mehr Kielsprung, für Wellen gemacht.
Dann wären der Senit und die Cobra eventuell auch ganz gut für auf den Rhein.
Ich hatte schon Kontakt mit BBC-Beltes aufgenommen(Chef spricht deutsch), Versand nach Deutschland kein Problem, um die 200,-€.
Ein Kumpel wollte in Lettland Urlaub machen, testen und Boote mitbringen, hat leider nich geklappt.
Re: Fitnesskajak oder Marathonkajak
20. Juni 2015 10:41
Zitat
nutria
Ich habe den Barracuda, mit noch mehr Kielsprung, für Wellen gemacht.
Dann weiß ich jetzt endlich, wer den Barracuda gemacht hat. winking smiley

Zitat
nutria
Dann wären der Senit und die Cobra eventuell auch ganz gut für auf den Rhein.
Wenn man reichlich Erfahrung mit schmalen Booten und gute Körper-/Bootsbeherrschung hat, sollte das funktionieren.

Zitat
nutria
Ich hatte schon Kontakt mit BBC-Beltes aufgenommen(Chef spricht deutsch), Versand nach Deutschland kein Problem, um die 200,-€.

Es gibt in Deutschland ansässige Firmen, die einen wöchentlichen oder zweiwöchigen LKW-Pendelverkehr nach Lettland fahren. Dort könnte man ein Kajak als Beiladung sicherlich günstiger transportiert bekommen.
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen

Meer erfahren - fair kommunizieren.