Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen Nutzungsbedingungen

Erweiterte Suche

PE Top GeradeAuslauf und schnell und Wohl möglich sicher.

geschrieben von Der rote Baron 
Re: PE Top GeradeAuslauf und schnell und Wohl möglich sicher.
16. April 2017 18:59
Lieber Baron,

ich habe es mir bislang verkniffen, aber bevor hier noch Rennboote vorgeschlagen werden, weil die so schön große Luken haben:

177 groß und 119 kg schwer ... das ist ein BMI von 38, und da ich mal davon ausgehe, dass du kein Bodybuilding-Weltmeister bist, hast du Adipositas Grad II, und bei 40 fängt Adipositas Grad III an, der höchste Level. Dass du damit überhaupt noch in irgendein handelsübliches Kajak ohne Hilfe rein und raus kommst, ist schon erstaunlich und eine Leistung. Bei so einem Größe-Gewicht-Verhältnis werden auch 60 cm schmal, denn der Paddler wird dadurch zwangsläufig ziemlich breit. Deswegen auch die Balance-Probleme, aber auch daher, dass du wahrscheinlich ein ungünstiges Muskel-Gesamtmasse-Verhältnis hast ... Balance ist ja nicht nur eine sensorische, sondern auch eine motorische Fähigkeit (was nützt es, wenn ich merke, dass ich reinfalle, wenn ich nicht die Kraft und Ausdauer habe, es nachhaltig zu verhindern?).

Ich habe mit einem Inkas-Kanadier von 475cm Länge angefangen zu paddeln, mit Doppelpaddel. Steinstabil, läuft gut gradeaus, und man sitzt bequem drin. Für dich dann vielleicht die längere Variante .. nur so eine Idee, auch nicht schlechter als der Stingray.

Da du hier anonym auftrittst, trete ich dir wohl nicht zu nahe, wenn ich dir rate, gegen das starke Übergewicht dringend was zu tun. Es ist in diesem Ausmaß einfach stark lebensverkürzend, aber das wirst du selbst am besten wissen. Sollte dir das gelingen, wird auch die Bootswahl einfacher smiling smiley

Gruß, Arnim
Re: PE Top GeradeAuslauf und schnell und Wohl möglich sicher.
16. April 2017 19:16
Zitat
ak67
177 groß und 119 kg schwer ... das ist ein BMI von 38

Ja, alle Probleme müssen genau dort angegangen werden.
Re: PE Top GeradeAuslauf und schnell und Wohl möglich sicher.
17. April 2017 01:33
Die Problematik ist aber das Gleichgewicht. Natürlich arbeite ich drann, das Gewicht wieder auf normal Level zu bekommen.
Re: PE Top GeradeAuslauf und schnell und Wohl möglich sicher.
17. April 2017 07:37
Ich gehe regelmäßig mit meiner kleinen Tochter zum kinderturnen. Die Turnlehrerin baut immer verschiedene Stationen auf, die immer nacheinander abgearbeitet werden sollen. Eine Station davon ist häufig, mehrer verschieden hohe Kästen mit Bänken verbunden. Auf der Bank mit Gefälle sollen die Kinder auf dem Rücken mit dem Kopf voran sich runter ziehen. Ist ein echt doofes Gefühl, bringt aber sehr viel fürs Gleichgewicht. Vor allem wenn man unten angekommen ist und sich wieder aufrichtet. Vielleicht gibt es noch mehr solcher Übungen?


***********************
Persönliche Kontaktmöglichkeit jederzeit über PN.
Re: PE Top GeradeAuslauf und schnell und Wohl möglich sicher.
17. April 2017 08:02
Beim Fernsehen etc. auf einem Gymnastikball zu sitzen statt auf dem Sofa bringt einiges fürs Gleichgewicht und stärkt die Rumpfmuskulatur. Wenn Dir nach einiger Zeit langweilig wird dann das Ganze ohne dich mit den Füssen am Boden abzustützen...

Hier noch eine Alternative/Ergänzung für den Hobbybastler: Greenland balance stool...
Re: PE Top GeradeAuslauf und schnell und Wohl möglich sicher.
17. April 2017 12:23
Zitat
Der rote Baron
Die Problematik ist aber das Gleichgewicht.

Das Gleichgewicht hat beim Menschen mit den Ohren und, noch wichtiger mit den Augen zu tun. Mit den Augen kann man u.a. nach der Bootsmitte peilen. Weil ich das tue, habe ich in ein und dem selben Bootstyp Schwierigkeiten sobald diagonale Streifen oder irgendwelche unsymmetrischen Designs angebracht sind. Falls Du irgendwas handwerkliches machst, siehst Du sofort, ob Dein Oberkörper in Peilung mit der Bootsmitte ist und ob das Boot gerade liegt.
Wenn Du dich vor dem Losfahren "einwackelst", wie ich geschrieben habe und ein Boot fährst, das nicht ständig mitsteuern will, kommt sicher mehr Spaß auf. Ohne Gedenkminute, den Kopf voll Gedanken an den Alltag bin ich zumindest nie ganz bei der Sache. Beim Fahren sollte man dann etwas locker bleiben und vor allem nicht anfangen die Pobacken zusammenzukneifen, wenns brenzlig wird. Leider ist der Touryak ein Boot, das sich in Fahrt nicht nennenswert stabilisiert.

vg
Re: PE Top GeradeAuslauf und schnell und Wohl möglich sicher.
17. April 2017 12:27
Zitat
Der rote Baron
Die Problematik ist aber das Gleichgewicht. Natürlich arbeite ich drann, das Gewicht wieder auf normal Level zu bekommen.

Entscheide Dich ob Du ab und an einmal nur so etwas herumdümpeln willst oder das Paddeln etwas sportlicher und regelmäßig angehen möchtest!

Die zweite Variante wäre sicherlich die bessere Wahl, letztlich auch um etwas Gewicht abzubauen und damit etwas für die Gesundheit zu tun.
Entscheidest Du Dich für dafür, ist es wichtig eine einigermaßen "saubere" Paddeltechnik zu erlernen.

Gerade was Rückenprobleme angeht ist Paddeln die beste Medizin, Voraussetzung dafür ist allerdings, wie schon erwähnt, das Erlernen einer gesundheitsfördernden Paddeltechnik.
Ich selbst leide an Arthrose in Knien und Schultern und meine Wirbelsäule verfügt bestenfalls noch über ein paar angeknabberte Bandscheibchen, das Paddeln hilft mir mehr als alles Andere.

Immer wieder sieht man Freizeitpaddler die in ihren Kahn herumlungern wie auf dem Sofa, so wird das nichts und so wird auch die Rückenmuskulatur nicht trainiert.

1. Vergiss den Rückengurt und setze Dich aufrecht ins Boot, der Rückengurt ist nur dazu da um sich bei einem kleinen Päuschen etwas anzulehnen.
2. Das Paddel ist nicht nur für den Vortrieb da, sondern auch um das Boot zu stabilisieren, sich sozusagen auf dem Wasser abzustützen, fährst Du ein extrem stabiles Boot wirst Du nie ein Gefühl dafür bekommen können.
3. Üben, üben, üben, der Rest kommt dann von allein, schau Dir Videos von Paddlern mit guter Technik an.
4. Nimm ein Paddel welches nicht zu groß und lang ist.

Du musst ja nicht gleich für Olympia trainieren und Geschwindigkeitsrekorde brechen aber regelmäßiges Ausdauertraining auf dem Wasser ist schon eine sehr gute gelenkfreundliche Alternative zu anderen Sportarten.

Zum Boot schreib ich jetzt nichts, das wäre reine Spekulation.

Grüße, Bernd

PS
Balanceübungen mit irgendwelchen Gerätschaften sind sicher nicht verkehrt um den allgemeinen Gleichgewichtssinn zu trainieren.
Um ein Gefühl fürs Boot zu bekommen bringt es aber nicht wirklich was, dazu bedarf es dem Training des Zusammenspiels der Kombination aus Mensch, Boot und Paddel.
Ganz einfach aus dem Grund, weil man in einem Boot nicht wie auf einem Medizinball herumeiert.
Re: PE Top GeradeAuslauf und schnell und Wohl möglich sicher.
17. April 2017 15:02
Gleichgewchtsspielchen gibt es auch im Kajak, aber das ist eher für Fortgeschrittene. Dahin gehend Tips zu geben finde ich schon sehr schlecht durchdacht. Wenn einer wirklich Gleichgewichtsprobleme hat, dem hilft wohl schon das Paddeln selbst, sein Gleichgewicht zu trainieren. Deshalb sehe ich auch kaum die Möglichkeit großartig Tips für Boote zu geben. An anderer Stelle gibt der Rote Baron an, dass für ihn zwischen Touryak und Kodiak kein effektiver Geschwindigkeitsunterschied festzustellen ist. Von daher halte ich beinahe alle Ratschläge hier für absolut unbrauchbar.

Ganz im Ernst, das einzige, das dir wirklich helfen kann, ist eine vernünftige Einweisung in Paddeltechnik. So wie ich das verstanden habe bist du Ruhr-Anlieger. Dort gibt es sehr viele Vereine. Da sollte es doch auch die Möglichkeit zum lernen und üben von Technik geben. Und wenn du in einem Verein bist, bei dem die Ausbildung von Wanderfahrern quasi nicht stattfindet, dann würde ich dir auch anbieten mal in Münster vorbei zu schauen. Wenn Interesse besteht, dann schicke mir eine Nachricht (über das Forum oder meinem Verein).

Keiner hier im Forum ist in der Lage von hier aus deine Problematik, deine Fähigkeiten oder die Bootslage zu beurteilen. Sitzt du grade, paddelst du grade oder ist das Boot wirklich krumm? All das kann man nur beim Beobachten feststellen, nicht aus der schriftlichen Ferndiagnose.
Ich bin kein Therapeut, kein Arzt und kann deine körperlichen Schwächen nicht behandeln. Ich sitze aber seit den 1970er Jahren im Kajak und habe vieles selber ausprobiert und damit Erfahrung gesammelt.
Mein Angebot steht, entscheide du, ob du es annimmst.

Gruß aus Münster, Ulf
Re: PE Top GeradeAuslauf und schnell und Wohl möglich sicher.
17. April 2017 19:16
Ich habe heute mal wieder, völlig untrainiert, 15 km stehendes Gewässer nur dank Oberkörperrotation fröhlich hinter mich gebracht. Ich habe zwar letztes WE komplett im Kajak verbracht, dabei aber 'nur' Paddeltechnik Grundlagen vermittelt (oder es zumindest versucht winking smiley ) und Schabernack bei den Schlepp und Partnerrettungen getrieben und dadurch auf die Feinheiten aufmerksam gemacht. Das letzte Mal ernsthaft bin ich Weihnachten die Runde gepaddelt. Also tatsächlich untrainiert.

Von daher ist eine anständige Paddeltechnik immer unterstützenswert.


***********************
Persönliche Kontaktmöglichkeit jederzeit über PN.

Re: PE Top GeradeAuslauf und schnell und Wohl möglich sicher.
17. April 2017 19:39
Mal eine grob skizzierte Zusammenfassung der Aussagen des Herrn Baron:

Er benutzt seit mehr als 6 Jahren einen Touryak 470 in der lV-Version ( bei 177 cm / 119 Kg )
Er kann mit dem Boot noch immer nicht wirklich geradeaus fahren
Er hat in dem Boot Probleme mit dem Gleichgewicht
Er hat ein Problem mit dem Körpergewicht
Er hält das Boot für zu langsam

Sein Lösungsansatz lautet:
Ich brauche ein neues PE-Boot, das vor allen Dingen schnell sein muss mit super Geradeauslauf
Ich lasse mir ein solches Boot von Leuten empfehlen, die ich nicht kenne und die mich nicht kennen

Nach dem ersten Anlauf hier in 2011 macht er nun einen zweiten
Sein offenbar einziger Praxistest in all den Jahren war ein Kodiak – der war ihm aber nicht schnell genug
Er will zwar ein PE-Boot, kommt aber gleichzeitig mit einer solchen Anfrage:
Zitat
Der rote Baron
Was ist denn mit dem Proteus von Prijon? Der ist aus Carbon Aramid und hat eine sehr gute Geschwindigkeit und einen guten Geradeauslauf.

So ein Boot suche ich noch bei Lettmann.
Was soll denn das bedeuten?

Nach meiner Meinung ist das Ganze ein Fake oder da hat jemand noch ganz andere Probleme als die mit dem Gleichgewicht...
Re: PE Top GeradeAuslauf und schnell und Wohl möglich sicher.
17. April 2017 20:04
Es kann aber auch ein später Aprilscherz seinthumbs up smiley
Re: PE Top GeradeAuslauf und schnell und Wohl möglich sicher.
17. April 2017 21:32
Zitat
Irishsea
Falls es denn doch ein Laminat-Seekajak sein soll hier noch ein paar Empfehlungen fuer nicht-Lettmann Boote:

Mit Ruder:

Current Designs Solstice GT/GT Titan. Genug Tragfaehigkeit, sehr guter Geradeauslauf, nicht langsam, liegt stabil. Gibt es so denn gewuenscht auch in Kevlar Ausfuehrung. Die CD Boote die ich bisher gesehen habe waren aller sauber gemacht.

Mit Skeg:

Tiderace Xcape X:
Tiderace Xplore X:

Die Tragfaehigkeit sollte bei beiden Booten ausreichend sein. Beide sind als Expeditionsboote mehr auf Geradeauslauf und Effizienz bei Tourengeschwindigkeit als auf Drehfreudigkeit getrimmt. Beide liegen sehr stabil und sind speziell fuer schwere Paddler entwickelt worden. Die "Hardcore" Layups von TR (Glas/Carbon-Kevlar in Epoxidharz) sind ausgesprochen robust.

Passen wuerden Dir vermutlich auch Boote wie der P&H Cetus HV oder der Valley Etain 17.7 aber diese Boote sind beide deutlich drehfreudiger als die genannten TR und auch etwas weniger stabil auf dem Wasser.

Also die TR Modelle gefallen mir sehr gut. Preislich konnte ich allerdings nix drüber finden.
Re: PE Top GeradeAuslauf und schnell und Wohl möglich sicher.
17. April 2017 22:09
das wars nun wohl !!!!!!!!!

Werd glücklich mit deinem Touryak

Torsten


over and out
Re: PE Top GeradeAuslauf und schnell und Wohl möglich sicher.
17. April 2017 23:41
Zitat
Der rote Baron
Zitat
Irishsea
Falls es denn doch ein Laminat-Seekajak sein soll hier noch ein paar Empfehlungen fuer nicht-Lettmann Boote:

Mit Ruder:

Current Designs Solstice GT/GT Titan. Genug Tragfaehigkeit, sehr guter Geradeauslauf, nicht langsam, liegt stabil. Gibt es so denn gewuenscht auch in Kevlar Ausfuehrung. Die CD Boote die ich bisher gesehen habe waren aller sauber gemacht.

Mit Skeg:

Tiderace Xcape X:
Tiderace Xplore X:

Die Tragfaehigkeit sollte bei beiden Booten ausreichend sein. Beide sind als Expeditionsboote mehr auf Geradeauslauf und Effizienz bei Tourengeschwindigkeit als auf Drehfreudigkeit getrimmt. Beide liegen sehr stabil und sind speziell fuer schwere Paddler entwickelt worden. Die "Hardcore" Layups von TR (Glas/Carbon-Kevlar in Epoxidharz) sind ausgesprochen robust.

Passen wuerden Dir vermutlich auch Boote wie der P&H Cetus HV oder der Valley Etain 17.7 aber diese Boote sind beide deutlich drehfreudiger als die genannten TR und auch etwas weniger stabil auf dem Wasser.


Also die TR Modelle gefallen mir sehr gut. Preislich konnte ich allerdings nix drüber finden.


Kannst mal bei den Jungs anfragen, die fuehren TR in Deutschland. Kayak4you.
Re: PE Top Geradeauslauf, schnell und wohlmöglich sicher
18. April 2017 01:09
Moin der Baron,

während der letzten fünf Jahre gab es 'ne Menge Bootsberatungen mit unterschiedlichsten Problemstellungen und Schwerpunkten.
Einfach auch mal die "Suche" bemühen.

Zitat
Kan(g)oo

... schau einmal in dieses Dokument: "Seekajak-Kauf: 10 praktische Hinweise". Am Ende findest Du weitere Links zu hilfreich zusammengestellten Themen. Z.B "Volumen & Sitzhalt Zwei kaufentscheidungsrelevante Kriterien". Schau auch mal in die Marktübersicht. EDIT zus. Marktübersicht PE-Boote

In dem Thema "Kajak für wirklich große Leute" schreiben zwei in deiner Größe und Gewichtsklasse. In dem Thread "Kajak für Dicke" werden weitere Bootstypen genannt mit denen Du zurechtkommen müßtest. Guggste auch Schwerer Paddler - Prijon Kodiak das richtige?

Vielleicht noch "Sauschnelle Seekajaks. Na gibt's denn so'was?"

Gruß
Jens
Re: PE Top GeradeAuslauf und schnell und Wohl möglich sicher.
18. April 2017 19:06
dein Touryak ist kein LV sondern die "alte" Version.

Ich bin schon viele Kilometer mit dem Boot in dieser Version gefahren, habe das Boot schon oft verliehen und kenne noch andere zufriedene Besitzer. Von achterlichem Wind abgesehen, der auf Dauer ohne Steuer nervig gegenzusteuern ist, ein solides Boot mit gutem Geradeauslauf. Du wirst mit einem Bootswechsel wahrscheinlich dein Problem nicht lösen, es sei denn dein Touryak ist verzogen oder kaputt. Natürlich gibt es Boote mit mehr Geradeauslauf, aber das ist meist ein Abfallprodukt um andere Werte zu verbessern. Das Touryak ist dicht an der eierlegenden Wollmilchsau. Kann alles, ist aber nirgendwo Klassenbester /Spezialist.

Ich würde empfehlen mit deinem Boot bei einem Paddelkurs teilzunehmen. Dort kannst du andere Boote testen, dein Boot von jemanden der sich auskennt kurz prüfen lassen und an deinem Paddelstil arbeiten. Das sollte dich besser in die Lage versetzen eine Kaufentscheidung zu fällen.

Ansonsten gibt es speziell jetzt in der Jahreszeit größere kommerzielle Veranstaltungen mit vielfältigem Bootsmaterial zum Testen. Sowas wie Globeboot, Bootstest, Sport Schroer, usw.
Re: PE Top GeradeAuslauf und schnell und Wohl möglich sicher.
19. April 2017 21:01
Ich schmeise dann mal noch den Laser 550 von Rainbow in die Runde.
Ist einfach verarbeitet.
Ist ein auf gerade Auslauf ausgelegtes Boot zu sein.Hat sehr viel mit dem SeaWulf von Qayaq.
Re: PE Top GeradeAuslauf und schnell und Wohl möglich sicher.
21. April 2017 00:22
Also das paddeln angefangen habe mit einen sehr kurzen Boot. Leider war es wie ein Kreisel, bin dann das eine oder andere Mal in die Büsche geraten.
Re: PE Top Geradeauslauf, schnell und wohlmöglich sicher
21. April 2017 01:17
In solch einem Fall lernen die Faulen damit umzugehen und die Fleißigen bauen 'ne Finne drunter. ;-)

Irgendwie sehne ich mich nach den fundierten Beiträgen von Hannes Hallighopper.
Re: PE Top Geradeauslauf, schnell und wohlmöglich sicher
21. April 2017 07:04
Hallo Baron!

Ich muss mich doch noch einmal melden, aber ich glaube "Klartext" ist die einzige wirkliche Hilfe für dich!

Es hat nicht viel Zweck diese Unterhaltung fortzuführen. Bei allem was ich gelesen habe, wird dir hier nicht geholfen werden können.

Nicht böse sein aber das Problem liegt nicht bei den Booten, sondern bei dir.

Mit diesen Kreiseln, wie du kurze Boote nennst, haben wahrscheinlich die meisten bei uns angefangen, denn in diesen Booten lernt man das "Geradeausfahren"wiklich richtig. Nur wir haben weitergemacht und gelernt.

Wie hast du eigentlich laufen gelernt? Wahrscheinlich indem du immer wieder hingefallen bist und immer wieder aufgestanden bist.
Paddeln lernen funktioniert genauso!!

So long Torsten
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen

Meer erfahren - fair kommunizieren.