Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen Nutzungsbedingungen

Erweiterte Suche

Zegul Greenland T versus Tahe Greenlander oder Rebel Greenland T

geschrieben von Filou 
Zegul Greenland T versus Tahe Greenlander oder Rebel Greenland T
21. November 2016 09:25
Ich hatte am WE die Gelegenheit den Zegul Greenlander T zu paddeln und bin einigermaßen begeistert mir so ein "Grönlanddesign" zusätzlich für Tagestouren und Spielereien zuzulegen. Da der "Selbstbau" eines SOF immer wieder am Zeitfaktor scheitert wird es auf ein laminiertes Kajak hinauslaufen.
In den Zegul habe ich gerade so hinein gepasst ,(186/86kg/45 Schuhgröße)wobei meine geliebten Neoprenstiefel schon draussen bleiben mussten und ich den Sitz nicht gerade bequem auf längeren Strecken fand. Mir ist er einen Tick zu weit nach hinten geneigt für das doch recht flache Deck. Die Fußstützen konnte ich nicht mehr benutzen, da zu weit vorne eingebaut.
Lohnt es sich noch die anderen ähnlichen Ausführungen von Tahe (vor 2014) oder Rebel ebenfalls mal zu testen, oder sind die Abmessungen identisch? Das Vordeck könnte für mich etwa 5cm höher sein um dort bequemer zu sitzen, oder es müsste halt ein anderer Sitz her.
Die Qualitätserfahrungen der verschiedenen Hersteller würden mich ebenfalls interessieren!
Re: Zegul Greenland T versus Tahe Greenlander oder Rebel Greenland T
21. November 2016 11:40
Es gibt auch noch einen GT mit etwas mehr Volumen von Zegul wenn Dir der T doch etwas klein sein sollte.
Re: Zegul Greenland T versus Tahe Greenlander oder Rebel Greenland T
21. November 2016 12:00
Hallo Filou,

das Greenland T von Tahe (2014) und das Rebel T sind vom Design her identisch. Nachdem Johan Wirsen auf Grund von Differenzen die Zusammenarbeit mit Tahe aufgekündigt hat, darf Tahe/Zegul nach langem Rechtsstreit das Design nicht mehr produzieren. Johan hat nun seine eigene Firma Rebel mit entscheidend besserer Qualität. Produziert wird bei Aquarius in Polen. Ob dir der Sitz im Rebel T passt, lässt sich wohl nur durch probieren herausfinden.

Das derzeitige Zegul Greenland T ist daher im Design verändert und etwas größer, vergleiche mal die Abmessungen - für mich ist es nicht mehr DAS Grennland T. Das Zegul GT, das Irishsea erwähnt ist für einen Greenlander schon sehr voluminös... Wer ein Grönlandkajak will und groß ist, muss sich halt ein bisschen reinzwängen ;-) Das Deck vom Rebel T ist sicher nicht höher.

Viel Spaß beim Testen
Pezi
Re: Zegul Greenland T versus Tahe Greenlander oder Rebel Greenland T
21. November 2016 12:15
Zitat

Das derzeitige Zegul Greenland T ist daher im Design verändert und etwas größer, vergleiche mal die Abmessungen
Wenn ich da die Maße aus dem Web vergleiche, ist der Rebel-T mit 5cm mehr Länge angegeben. Die anderen Maße sind weitgehend identisch. Außer dem Deckslayout kann ich da keine Änderungen erkennen. Mir scheint also eher der Rebel etwas größer?
Die GT-Ausführung ist für mich keine Option! In der "Tourenschiene" bin ich mit dem Cetus bereits versorgt.
Re: Zegul Greenland T versus Tahe Greenlander oder Rebel Greenland T
21. November 2016 12:56
Ich habe gerade noch dieses Review gefunden:[paddling.com]
Da schreibt ein Besitzer mit ähnlichen Körpermaßen das die Höhe des Süllrandes vorne ca.33 cm wäre; ich habe gestern am Zegul-T 26cm Innenmaß gemessen. Also scheint sich da doch etwas geändert zu haben. Das Problem mit Schuhen im Fußraum hatte er aber auch.....winking smiley
Re: Zegul Greenland T versus Tahe Greenlander oder Rebel Greenland T
21. November 2016 13:43
Ich wundere mich immer wieder, wenn Leute unserer Maße -ich bin nur ein wenig kleiner als du, etwas schwerer und mit langen Beinen- den Greenland T als eng bezeichnen. In meiner Flotte gilt der als bequem und eher gut Platz.
Den Sitz kann und sollte man, wenn nötig, in Position und Ausführung an seine Präferenzen anpassen, neue Löcher in der Sitzschale sind schnell und einfach gebohrt.

Grüße vom Westzipfel, Thomas
Re: Zegul Greenland T versus Tahe Greenlander oder Rebel Greenland T
21. November 2016 15:29
Zitat
raftinthomas
Ich wundere mich immer wieder, wenn Leute unserer Maße -ich bin nur ein wenig kleiner als du, etwas schwerer und mit langen Beinen- den Greenland T als eng bezeichnen. In meiner Flotte gilt der als bequem und eher gut Platz.
Den Sitz kann und sollte man, wenn nötig, in Position und Ausführung an seine Präferenzen anpassen, neue Löcher in der Sitzschale sind schnell und einfach gebohrt.
..da nutzen aber alle neuen Bohrlöcher nichts, wenn ich den Sitz etwas mehr kippen möchte und das nicht möglich ist, weil er bereits flächig auf dem Boden aufliegt. Das Sitzgefühl ist eben sehr individuell! grinning smiley
Re: Zegul Greenland T versus Tahe Greenlander oder Rebel Greenland T
21. November 2016 16:05
dann geht's anders, zB vorn unten etwas wegfräsen/sägen, Sitz ganz raus und was aus Schaumstoff rein usw.
Wenn du ein Low-Volume-Boot haben willst, dann muss das klein sein. cool smiley

Grüße vom Westzipfel, Thomas
Re: Zegul Greenland T versus Tahe Greenlander oder Rebel Greenland T
21. November 2016 19:45
....ich merke gerade das du ein echter Experte bist! Was glaubst du denn warum ich dieses Boot ausprobiert habe! Wenn du nichts über die Unterschiede der verschiedenen Modelle beitragen kannst, halte dich doch bitte raus aus diesem Faden. Wenn ich Ratschläge für Modifikationen brauche, frage ich wieder nach!thumbs up smiley
Re: Zegul Greenland T versus Tahe Greenlander oder Rebel Greenland T
22. November 2016 10:44
Ich merk auch, was du für ein Experte bist.
Der NDK Greenland hat die 5cm mehr im Vorderschiff. Viel Spass mit solch einem Boot!

Grüße vom Westzipfel, Thomas
Re: Zegul Greenland T versus Tahe Greenlander oder Rebel Greenland T
22. November 2016 11:16
Bei NDK's kann ich nicht mit-reden.
Wo ich mich auskenne ist der Tahe Greenland.
Allein beim gleichen Boot gibt es Unterschiede. Ich habe das Boot z.B. einmal mit einem 47er Cockpit (sehr klein): der Oberseite Süllrand ist hinten ca 1,5cm über das hintere Deck.
Beim gleichen Boot mit einem 54er Cockpit ist Oberseite Süllrand hinten bündig mit dem Deck.
Warum das so ist, kann ich nicht sagen. Liegt am "Einsetzen" des Süllrandes. Ob man das im ersten Fall nicht weiter runtergebracht hat oder es gar nicht versucht hat, weil das akzeptable Toleranz ist... keine Ahnung... wenn man Rollen etwas intensiver betreibt, machen sich diese Unterschiede durchaus bemerkbar... 99% der Greenland-Paddler werden das nicht merken.
Heißt: Boot ausprobieren und hoffen, daß das dann gekaufte dem probierten entspricht... ;o)

Und:
wer ein "Grönland" Kajak haben will, weil er es schön findet und damit rollen will, muß sich m.E. mit dem Gedanken anfreunden, daß es eng ist. Grönland-Kajak mit Platz ist nicht Grönlandkajak...Und wenn keine Schuhe reingehen, dann ist das halt so. Neosocken anziehen. Fertig.

Jonas
Re: Zegul Greenland T versus Tahe Greenlander oder Rebel Greenland T
23. November 2016 09:31
..der NDK Greenlander ist eher als Tourenboot konstruiert und ein völlig anderes Schiff. Ich habe den schon häufig gefahren, da zwei bei uns im Verein liegen. Kommt hier nicht in Frage....! Ist übrigens im Vorschiff nicht nur 5cm sondern 10cm höher!
Ich habe gestern nochmal mit meinen Wildwasserschuhen (Langer) eine Runde gedreht und das passte schon wesentlich besser. Die Fußstützen könnte man imho einfach weglassen und einen kleinen Schaumblock nachrüsten. Die sind in dem Testboot sowieso falsch montiert, da die Abstände der einlaminierten Gewindebolzen nicht zur Aufnahmeschiene passen.Dadurch kann man nicht die volle mögliche Verstellung ausnutzen.Übrigens ist der Skegkasten am Kabeldurchgang leicht undicht, da auch ohne Rollen etwas Wasser im hinteren Schott war. Ich hatte das zuvor auf das intensive Rollen und herumplanschen mit mehreren Testern geschoben.
Das kleine Problem mit dem Sitz bleibt aber! Ich werde mal versuchen irgendwo einen Rebel-T zum probieren zu finden, da dort ja ein anderer Sitz eingebaut wird.
Re: Zegul Greenland T versus Tahe Greenlander oder Rebel Greenland T
23. November 2016 10:14
Natürlich ist der NDK eben kein Grönländer, auch wenn's der Name suggeriert. Das war die eigentliche Aussage. Entweder - oder.
Was ich bei dir nicht ganz verstehe- in meinem T (ich glaub Bj 2012) sind die Fusstsützen für Personen von 1,55 bis 2,0m passend und ruck-zuck verstellbar.
Aber 10cm sind das gewiss nicht, 5cm mehr Höhe im Vorderdeck macht aus nem sportlichen Boot schon einen Tanker.

Grüße vom Westzipfel, Thomas
Anhänge:
Öffnen | Download - P7279972.jpg (116.5 KB)
Re: Zegul Greenland T versus Tahe Greenlander oder Rebel Greenland T
23. November 2016 12:22
...wenn ich es auf deinem Bild richtig sehe ist da auch ein anderer Sitz drin! Die Fußrastenschienenaufnahme reicht fast bis ans Schott heran. Im Testboot ist da ca. 8cm Platz und der Schottseitige Gewindebolzen ist noch ein Stückchen weiter weg einlaminiert. Er sitzt im Verstellweg der Fußstütze und die kleine Sternmutter blockiert dann beim vorschieben die Fußstütze. Wie schon beschrieben, ist das ist so nicht ganz im Sinne des Erfinders. Der einzige der Testfahrer der damit zurechtkam ist 175cm groß und war am Endanschlag. Leider kein Bild davon....
Anhänge:
Öffnen | Download - innen.jpg (148 KB)
Re: Zegul Greenland T versus Tahe Greenlander oder Rebel Greenland T
19. März 2017 18:49
...nach langem herumprobieren habe ich mich heute für den Greenland 550 von CS-Canoe entschieden der für mich am besten passt und meinen Vorstellungen eines laminierten "Grönländers" am nächsten kommt. Mal sehen wie lange es dauert bis ich mein eigenes Boot habe....
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen

Meer erfahren - fair kommunizieren.