Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen Nutzungsbedingungen

Erweiterte Suche

Mal wieder Kaufberatung Trockenanzug

geschrieben von paddelmani 
Re: Mal wieder Kaufberatung Trockenanzug
12. Dezember 2016 13:55
Reed Chillcheater hat mal Mitte 2015 "compressed neoprene" für einen neuen Trockenanzug getestet, aber seither ist Funkstille:
youtube
Re: Mal wieder Kaufberatung Trockenanzug
12. Dezember 2016 20:45
Perino Dry Suit Micropore 320
aufwändiger Wildwasser und Seekajak Trockenanzug

Ich werfe den mal ins Rennen. Bin sehr zufrieden, auch wenn er noch nicht jahrelang in Gebrauch ist. Von der Taucherei kenn ich das Problem mit den Reißverschlüssen und finden den Verlauf hier sehr gut. Die Weste reibt nicht darüber und einen Pinkler braucht man auch nicht. Taschen auf dem Oberschenkel, oben am Arm. Vorteilhafter bei den diagonal verlaufenden Reißverschlüssen ist nur, daß man am Ufer mit geöffnetem Anzug stehen kann und ich immer alles dicht machen muss, da sonst die Hose am Knie hängt. Sitz, Größe und Funktionalität ist bei meinen 178 und 85 kg bei dem Anzug super.
Für Dry Fashion spricht der Service ... Der Reißverschluss für meinen Poseidon Trocki war damals sündhaft teuer.

Aber testen sollte man alles persönlich und am besten bei einem Händler des Vertrauens.


Frohe Weihnachten aus Celle

Chris
Re: Mal wieder Kaufberatung Trockenanzug
13. Dezember 2016 11:01
Hallo,

bin auch auf der Suche, Einsatz: Surfskipaddeln auf der noch oder schon wieder kalten Ostsee im Frühjahr und Herbst.

Irgendwie bin ich bei folgenden zwei Modellen hängen geblieben, hat eventuell mittlerweile jemand Erfahrung damit und kann mir zu- oder abraten?

Gul Code Zero Stretch U-Zip
kennt jemand den Händler / Erfahrung? eventuell Zoll? (aber UK ist ja noch EU!)
Reklamation, Rückversand, Service?

oder

Dry Fashion Sup-Performance
besser mit oder ohne Füßlinge? tendiere zu 3-lagigen Füßlingen, ist Latex besser /schlechter?

Grüße und Danke, Bernd
Re: Mal wieder Kaufberatung Trockenanzug
13. Dezember 2016 14:49
ich trage zum Surfskifahren auf der winterlichen Donau den Ursuit MPS und bin sehr zufrieden damit. Der Anzug ist sehr leicht, behindert die Bewegung überhaupt nicht und ich kann ihn zuhause ohne Hilfe problemlos in 10 Sekunden anziehen und nach dem Paddeln noch am Auto ebenso leicht wieder ausziehen. Der Stoff ist wirklich dünn, so wie eine Gore Paclite Jacke. Sicher nichts für harte mechanische Beanspruchung, aber das brauche ich für die Trainingsrunde auch nicht, dafür bin ich beweglich wie im T-shirt. Ich trage drüber nur die Schwimmweste und Neoprenfüßlinge. Das Teil hab ich bei einem Outdoor-Versender in Finnland bestellt, knapp 500 Euro incl. Versand. Ich habe auch einen Kokatat Expedition, aber den ziehe ich auf der Donau eigentlich nicht mehr an, der Usuit ist einfach viel angenehmer zu tragen.
Hier [www.seekajakforum.de] gibts ein interessantes Video dazu.
Füsslinge würde ich nicht aus Latex nehmen, wegen der Kompression und des schwierigeren Anziehens.

Gruß
Stefan
Re: Mal wieder Kaufberatung Trockenanzug
13. Dezember 2016 16:30
Hallo zusammen
ich habe mir gerade einen Lomo Tornado gekauft. Ist sehr angenehm zu tragen und der Preis ist gut.

Allerdings haben ich noch keine Langzeiterfahrungen.

Gruss Norbert
Re: Mal wieder Kaufberatung Trockenanzug
30. Januar 2017 15:42
Hallo allerseits,

ich habe mir gerade nochmal alle 4 Seiten durchgelesen. Dabei ist mir aufgefallen, das scheinbar kein Paddler die Trockenanzüge von Palm präferiert. Warum ist das so?
Sind diese nicht dicht?
Sind sie zu teuer?
Weil es sie nur von der Stange gibt und sie nicht frei konfigurierbar sind wie jene aus Hamburg?
Sonstiges........?

Erhellt mich bitte mal.

Viele Grüße
Mario
Re: Mal wieder Kaufberatung Trockenanzug
30. Januar 2017 21:29
Hi,
in den englischsprachigen Foren findet man relativ viele Berichte (die meisten ein paar Jahre alt) von Palm Trockenanzuegen/Jacken/Hosen die vorzeitig undicht wurden.
Es handelte sich dabei wohl hauptsaechlich um ein Problem mit dem verwendeten Membranmaterial. Inwieweit das aktuell noch ein Problem ist vermag ich nicht zu sagen.
Ansonsten sind die Anzuege schick. Gut geschnitten und mit vielen netten Details ausgestattet. Der Kunden- und Reparaturservice in England wird auch zumeist gelobt.
Re: Mal wieder Kaufberatung Trockenanzug
31. Januar 2017 06:50
Moin!


Zitat
Makage
ich habe mir gerade nochmal alle 4 Seiten durchgelesen. Dabei ist mir aufgefallen, das scheinbar kein Paddler die Trockenanzüge von Palm präferiert. Warum ist das so?
Ich hatte zwei Trockis von Palm zusammen mit dem Stohlquist Elvis (der sich nach 1,5 Jahren komplett delaminiert hatte) verglichen. Ich hatte ein Problem mit dem Rücken-RV und der mit dem Front-RV war einfach durch Zubehör unbequem zu tragen. Weiterhin gibt's die nicht aus GoreTex.

Aber Du hast Recht: Auf der Website sehen die immer schick aus.


Marc
Re: Mal wieder Kaufberatung Trockenanzug
31. Januar 2017 18:42
Aha.
Vielen Dank für die Antworten.
Hatte eigentlich mit einem Cascade geliebäugelt, den gab es günstig in GB aber das kneife ich mir mal lieber.

Viele Grüße
Mario
Re: Mal wieder Kaufberatung Trockenanzug
31. Januar 2017 20:26
Der Service von Palm ist super. Hatte einen Garantiefall und der wurde ohne Probleme abgewickelt. Ich hatte mir auch den Palm Cascade gekauft. Meine Recherche hatte damals aber auch ergeben, dass es bei den meisten Herstellern sollte Berichte gibt - ausser Kokatat.

Membranen zerfallen halt. Benutze jetzt einen Trocki von Reed Chillcheater geholt. Der hat keine Membran, weswegen da auch nichts verrotten kann. Besser wird das Material aber auch nicht...
Re: Mal wieder Kaufberatung Trockenanzug
31. Januar 2017 21:32
Zitat
HavelJunge
Membranen zerfallen halt.
Beim Delaminieren "zerfällt" nicht das Membran, sondern die Laminierung der einzelnen Nähte.
(Das "Klebeband" löst sich.)

Dadurch sind die Nähte nicht mehr dicht.


Marc
Re: Mal wieder Kaufberatung Trockenanzug
31. Januar 2017 22:06
Zitat
Marc
Zitat
HavelJunge
Membranen zerfallen halt.
Beim Delaminieren "zerfällt" nicht das Membran, sondern die Laminierung der einzelnen Nähte.
(Das "Klebeband" löst sich.)

Dadurch sind die Nähte nicht mehr dicht.


Marc

Hmm, nicht wirklich.

Nahtdichtbaender die sich abloesen sind eine Sache (und wenn es nur ein paar Stellen sind relativ leicht zu reparieren).

Delaminierendes Membranmaterial ist etwas voellig anderes. Hier loest sich die Verbindung zwischen den verschiedenen Schichten des Gewebes (Deckmaterial/Membran/Innenmaterial). Gerne an Stellen die starker mechanischer Belastung ausgesetzt sind.
Sieht dann aus wie Blasen im Material. Es kommt hier nach einiger Zeit ebenfalls zu Undichtigkeiten welche sich nur durch den Austausch des betroffenen Anzugsegments wirksam reparieren lassen. Aufgrund des grossen Reparaturaufwandes ist das dann gerne mal das Ende des Anzugs...
Re: Mal wieder Kaufberatung Trockenanzug
31. Januar 2017 22:08
Nee, Marc, Membranen zerbröseln auch. Mach mal ne alte Gore-Tex Jacke auf. Dann sieht man, wie es um die Membran und die Wasserdichtigkeit bestellt ist. Dafür lässt man dann die ganzen Umweltgifte in die Welt.

Meine zweite Gore-Jacke trage ich noch auf, dann kauf ich mir so ein Zeug nicht mehr.
Re: Mal wieder Kaufberatung Trockenanzug
01. Februar 2017 06:20
Moin!

Zitat
Irishsea
Delaminierendes Membranmaterial ist etwas voellig anderes. Hier loest sich die Verbindung zwischen den verschiedenen Schichten des Gewebes (Deckmaterial/Membran/Innenmaterial). Gerne an Stellen die starker mechanischer Belastung ausgesetzt sind. Sieht dann aus wie Blasen im Material.
Zitat
HavelJunge
Nee, Marc, Membranen zerbröseln auch. Mach mal ne alte Gore-Tex Jacke auf. Dann sieht man, wie es um die Membran und die Wasserdichtigkeit bestellt ist.
OK, da habt Ihr Recht. Sorry. Das hatte ich falsch in den Kopp bekommen.

Bei meinem Stohlquist Anzug waren allerdings *ALLE* Nahtbänder inne dütten, das war ein Totalschaden. Beim DryFashion meiner Freundin waren es nur einige wenige in den Füßlingen, da hatten die bei DryFashion neue dran / drübergesetzt und der war wieder dicht.


Marc
Re: Mal wieder Kaufberatung Trockenanzug
01. Februar 2017 11:22
GoreTex ist halt eine Membran, und diese werden meist mit elektrischer Spannung auf das Trägergewebe aufgebracht. Als Schutz der Membran wird dann noch eine weitere Schicht (feinmaschiges Netz) aufgebracht, so dass die Membran aussen vom Trägergewebe (meinst Nylon) und innen vom Netzgewebe eingeschlossen wird. Genau so werden alle (!) dreischichtigen Materialien hergestellt (auch SympaTex und wie sie alle heissen) und in 99% der Fälle kauft der Hersteller der Bekleidung das fertige Drei-Lagen-Material. Mir ist so aus dem Kopf (ohne Internet Suche) kein Hersteller bekannt, der selbst beschichtet/beschichten kann. Manchmal läuft da was schief, und durch eine mechanische Beschädigung, falsche Spannung, oder durch einen Fleck Hautfett auf dem Gewebe vor der Beschichtung) löst sich die Membran vom Träger. Das ist dann ziemlich schnell ein Totalschaden, denn so eine Delamination breitet sich gern und schnell aus.

Für die Hersteller ist das eine Katastrophe; Artistic aus Herford hatte mal eine ganze Charge rotes Material, dessen Membran schlecht am Träger haftete: da sprach sich dann herum, dass Artistic eben nix taugt ... der Ruf der Marke war beschädigt, obwohl sie damals einen tollen Service gemacht haben: mir haben sie zwei Mal die Paddeljacke getauscht und beim zweiten Mal den Tip gegeben, eine andere Farbe zu nehmen - sie wüssten jetzt, dass eine Charge vom roten Material betroffen sei.

GoreTex ist nicht wesentlich besser oder schlechter als andere Membranen, solange man im Süsswasser bleibt. Goretex ist allerdings bekannt dafür, mit Salzwasser schlecht zurecht zu kommen. Ich weiss nicht mehr genau, ob sich da was getan hat, aber ganz sicher hatte GoreTex einen katastrophal schlechten Ruf an der Küste. Auch bei Winterschuhen, wo die Membran auf eine Trägerschicht unter dem Leder aufgebracht wird, verlor Goretex schnell an Fans. Wer im Winter durch gesalzenen Schneematsch latscht, möchte trotzdem trockene Füsse behalten, und genau da lag das Problem. So wurde dann sehr schnell SympaTex aus Wuppertal (?) bekannt, die mit Salz weniger Drama hatten.

Beim Paddeln selbst findet kaum/kein aktiver Austausch oder "Atmung" statt - die Vorteile einer Membran ergeben sich an Land, aber nicht auf dem Wasser. In unserer Paddelgruppe und im Segelclub werden viele Trockenanzüge getragen: Billig oder teuer - sie gehen alle nur durch mechanische Schäden kaputt, Allerdings verwenden die Billighersteller meist sehr dünne Manschetten, die oft schon nach zwei Jahren gewechselt werden müssen. weil bei diesem Wechsel die gleichen Manschetten drauf kommen, die man dann auf alle Anzüge macht, ist dies aber kein schlimmer Nachteil.
Re: Mal wieder Kaufberatung Trockenanzug
01. Februar 2017 18:22
Dann kommt noch der Anwenderfehler beim Entlüften. Halsmanschette 'öffnen', in die Hocke gehen, hals wieder schließen und aufstehen. Das sollte man tunlichst lassen, denn durch den so entstandenen Unterdruck ziehts die Membran vom Trägermaterial. Besser ist mit 'geöffnetem' Hals wieder aufstehen und erst dann den Hals schließen. Ein bischen Luft im Anzug braucht man schließlich.


***********************
Persönliche Kontaktmöglichkeit jederzeit über PN.
Re: Mal wieder Kaufberatung Trockenanzug
07. Februar 2017 10:56
Ich war heute bei Dry Fashion und habe mir nen neuen Trocki bestellt.
Maß nehmen (2 verschiedene Größen probiert) und nen Mix als Anzug. Dann die passenden Manschetten und Füßlinge dazu, Taschen ja/nein, Abdeckungen wo ja, wo nicht, Farben und fertig. Nein, noch ist er nicht fertig. Und so schnell wie damals geht es wohl auch nicht mehr, denn die haben zeitweise ordentlich zu tun. Nun freue ich mich schon mal, wenn ich ihn bekomme. Ausserdem habe ich mir eine kleine Unverwechselbarkeit gegönnt. Auch das ist dort drin.


***********************
Persönliche Kontaktmöglichkeit jederzeit über PN.
Re: Mal wieder Kaufberatung Trockenanzug
07. Februar 2017 12:43
Zitat
Anke
Dann die passenden Manschetten und Füßlinge dazu, Ausserdem habe ich mir eine kleine Unverwechselbarkeit gegönnt. Auch das ist dort drin.

Sandalen- Füßlinge ??? grinning smiley
Re: Mal wieder Kaufberatung Trockenanzug
07. Februar 2017 13:09
... ich habe da so eine Ahnung ...

Mal schauen, ob Anke es auflöst ...

Marc
Re: Mal wieder Kaufberatung Trockenanzug
07. Februar 2017 17:18
Hallo Anke,

darf man fragen, was Dich dieser Anzug ungefähr kosten wird?
Auch wenn das eigene Leben unbezahlbar ist, so sind manche Anzugpreise für mich unfassbar.
Viele Grüße
Mario
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicke hier, um Dich einzuloggen

Meer erfahren - fair kommunizieren.